M O T I V O R I E N T I E R T E P E R S O N A L - U N D U N T E R N E R H M E N S E N T W I C K L U N G
M O T I V O R I E N T I E R T E    P E R S O N A L -    U N D    U N T E R N E R H M E N S E N T W I C K L U N G

Die MDI©-Formel

Die Differenzierung vom Wettbewerb, die Profilierung bei Kunden und Marktpartnern und der damit verbundene wirtschaftliche Erfolg hängen meiner Erfahrung nach in Mediaagenturen und Medienhäusern im Wesentlichen von drei Faktorn ab. Zwei von Ihnen sind für beide Branchen identisch: Das Führungsverständnis und die Teamstruktur

 

Eine Führungskraft ist dann erfolgreich, wenn sie nahezu überflüssig ist. Paradox? Selbstmord der Karriere? Überhaupt nicht. Effektive Führung bedeutet: Delegation, Überlassen von Verantwortung, Anleitung und Steuerung, Korrigieren. Das fällt sehr vielen Führungskräften schwer, denn die Angst vor Kontrollverlust und der Profilierungsdrang zwingen sie immer wieder zu Machtdemonstrationen und Autoritätsgeplänkel - auf Kosten der Souveränität. Auf Kosten des Ergebnisses.

Ein Team ist dann effektiv, wenn sich Fähigkeiten und Charaktereigenschaften ergänzen, der persönliche Ehrgeiz geweckt wird und vertrauensvoll und selbstbestimmt gearbeitet werden kann. Das klingt so einfach, findet jedoch oft nicht statt. Häufig arbeiten zu viele ähnliche Profile zusammen. Das erstickt Kreativität, führt zu einer gewissen Gemütlichkeit und Lethargie und endet in Frustration und Burn out - oder in Bore out.

Im dritten Faktor unterscheiden sich Mediaagenturen von Medienhäusern.

 

Mediaagenturen besitzen die Einkaufsmacht, schöpfen ihre Möglichkeiten jedoch oftmals nicht aus.

Das führt zu total heterogenen Verhandlungsergebnissen. Mit dem Wissen um die Abläufe und Strukturen in Medienhäusern, die Interessen der Akteure und die Art und Weise, wie Maßnahmen und Entscheidungen zu stande kommen, lassen sich hervorragende Bedingungen für die Profilierung bei Kunden und die Differenzierung vom Wettbewerb erzielen.

 

Zusammenfassend ergibt sich als Erfolgsrezept ein moderierender Führungsstil, eine Diversifikation in den Mitarbeiterprofilen und die Identifikation der situativ erfolgversprechendsten Ansprechpartner.

 

Medienhäusern bietet sich die Chance der Differenzierung vom Wettbewerb durch die aufmerksamkeitsstarke Inszenierung der Marken, Produkte, Leistungen. Das setzt längeren Atem voraus - und daran mangelt es in 90 % der Fälle. Der Entscheidungsvorbereitung wird häufig viel zu wenig Augenmerk geschenkt, steht doch in Zeiten des enormen Verkaufsdruckes das schnelle Erfolgserlebnis im Vordergrund. Das Problem: Verkaufen wird zur Sisyphus-Arbeit, da ohne Fundament immer wieder von ganz unten angefangen werden muss. Irgendwann ist der Pfad so ausgetreten, dass der Verkäufer keinen Halt mehr findet.

 

Zusammenfassend ergibt sich als Erfolgsrezept ein moderierender Führungsstil, eine Diversifikation in den Mitarbeiterprofilen und die kontinuierliche, involvierende, differenzierende Inszenierung der Marken, Produkte und Leistungen.

FührungsKraft

Mit der A5-Philosophie den eigenen Selbstwert steigern und in Führungsverantwortung gewinnbringend leben.

VertriebsErfolg

Wir wecken die Leidenschaft!

Lernen Sie den innovative Erfolgsansatz für Ihren Vertrieb kennen.

TeamEffizienz

Jetzt kostenlos den neuen Motivtest ausfüllen und erfahren, wo die Stärken von Ihnen und Ihrem Team liegen!

Video

Wie die tiefenpsychologische Motiverkennung funktioniert:

Motivprofiling in 3 Minuten

 

 

 

 

 

Mitglied in der Internationalen Gesellschaft für Tiefenpsychologie e.V. (IGT)

Mitglied im Deutschen Fachverband Coaching (DFC)

Kontakt

Sie erreichen mich unter:

 

+49 175 49 44 633

hb@das-kulturbuero.de

 

Nutzen Sie auch gerne das Kontaktformular.

Holger Braack unterstützt:

Kindernothilfe e.V.

Deutsche Welthungerhilfe e.V.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Holger Braack