M O T I V O R I E N T I E R T E P E R S O N A L - U N D U N T E R N E R H M E N S E N T W I C K L U N G
M O T I V O R I E N T I E R T E    P E R S O N A L -    U N D    U N T E R N E R H M E N S E N T W I C K L U N G

Individualcoaching

Personal Coaching bezieht sich auf die Beratung und Begleitung eines Mitarbeiters.

 

Im Mittelpunkt steht die Steigerung seiner Effizienz durch die Bearbeitung und Beseitigung leistungshemmender Konfliktquellen und Störfelder.

Fallbeispiele

  • Ein Mitarbeiter sorgt immer wieder für Konflikte 
  • Eine Nachwuchsführungskraft soll zum ersten Mal Leitungsaufgaben übernehmen 
  • Zwei Abteilungen sollen unter der Leitung eines Mitarbeiters zusammengelegt werden

 

 

Erstgespräch Auftraggeber

  • Darstellung der Unternehmenssituation (intern/extern)
  • Darstellung der Abteilungssituation
  • Darstellung der mitarbeiterindividuellen Situation

Ziel:   Persönliches Kennenlernen und Entwicklung eines tieferen Verständnisses für einander.

 

 

Inhaltliche und konzeptionelle Abstimmung Auftraggeber

Präsentation des Beratungskonzeptes bezüglich

  • Vorgehensweise
  • Dauer
  • Kosten

Ziel:   Klare Auftragsdefinition, die beiden Seiten Sicherheit gibt.

 

 

Erstgespräch Mitarbeiter

  • Darstellung der Lebenssituation
  • Darstellung der beruflichen Situation
  • Hinterfragen der Ziele

Ziel:  Gewinnung eines ersten Eindrucks über die Persönlichkeit des Mitarbeiters und   Identifikation seines Zufriedenheitsgrades

 

Systemische Aufstellung Mitarbeiter

  • Entwicklung des sozialen Atoms innerhalb des Unternehmens (Beziehungsgeflecht)
  • Identifikation von leistungsschmälernden, optimierungsbedürftigen Beziehungen

Ziel:  Offenlegung vorhandener  zwischenmenschlicher Störfelder

 

 

Interventionen Mitarbeiter

  • Bearbeitung einer Arbeitsbeziehung
  • Methodik: Doppeln und Tauschen

Ziel:  Selbstreflexion des Mitarbeiters und Wecken von Verständnis für sein Gegenüber

 

 

Coaching Mitarbeiter

  • Feedback auf sein Verhalten, seine Mimik und Gestik
  • Kurze Einweisung in das Kommunikationsquadrat von Schulze von Thun

Ziel:   Anleitung des Mitarbeiters zu bewussterem Handeln.

 

 

Feedbackgespräch Auftraggeber

  • Rückmeldung der Arbeitsschritte
  • Festlegung des weiteren mitarbeiterindividuellen Vorgehens

Ziel:   Schaffung von Transparenz über den Coachingprozess

 

 

Feedbackrunden Mitarbeiter

  • Telefontermine in festen Rhythmen
  • Dauer bis zu 30 Minuten pro Gespräch
  • Bei Bedarf regelmäßige persönliche Treffen

Ziel:  Kontinuierlich Betreuung der Mitarbeiter und Qualitätssicherung der besprochenen Maßnahmen

 

 

Beendigung des Prozesses

  • Sie als Auftraggeber entscheiden über den Zeitpunkt des Coachingendes
  • Ich als Coach signalisiere Ihnen, wenn aus meiner Sicht kein weiterer Bedarf der   Prozessbegleitung bestehen sollte

Ziel:  Sicherstellung einer kosten- und ergebnisorientierten Handlungsweise





FührungsKraft

Mit der A5-Philosophie den eigenen Selbstwert steigern und in Führungsverantwortung gewinnbringend leben.

VertriebsErfolg

Wir wecken die Leidenschaft!

Lernen Sie den innovative Erfolgsansatz für Ihren Vertrieb kennen.

TeamEffizienz

Jetzt kostenlos den neuen Motivtest ausfüllen und erfahren, wo die Stärken von Ihnen und Ihrem Team liegen!

Video

Wie die tiefenpsychologische Motiverkennung funktioniert:

Motivprofiling in 3 Minuten

 

 

 

 

 

Mitglied in der Internationalen Gesellschaft für Tiefenpsychologie e.V. (IGT)

Mitglied im Deutschen Fachverband Coaching (DFC)

Kontakt

Sie erreichen mich unter:

 

+49 175 49 44 633

hb@das-kulturbuero.de

 

Nutzen Sie auch gerne das Kontaktformular.

Holger Braack unterstützt:

Kindernothilfe e.V.

Deutsche Welthungerhilfe e.V.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Holger Braack